6-Punkte-Traumstart perfekt! Von Poblotzki mit Dreierpack


SV 90 Görmin – Jahn Neuenkirchen 2:3 (0:1)

Tore:
0:1 von Poblotzki (7.)
0:2 von Poblotzki (47.)
0:3 von Poblotzki (55.)
1:3 Bahls (71.)
2:3 A. Woesner (90. ET)


Nk mit:
Janele - Rösel, Ri. Becker, Rahn (83. Röckel), Rütz - Gutschmidt (90. Schewe), F. Woesner - Kosch (71. A. Woesner), Kroll, Gohla - von Poblotzki


Zwei Spiele – Sechs Punkte. Nicht einmal die größten Optimisten dürften bei dem Auftaktprogramm mit diesem Saisonstart gerechnet haben. Nach dem Auftaktsieg gegen den Vorjahres-4. HANSE Neubrandenburg (4:2) landeten die Schützlinge vom Trainer-Gespann Ringhandt/Scholz am Samstag einen überraschenden 3:2-Auswärtssieg beim Vizemeister der vergangenen Saison, dem SV 90 Görmin.
Die Jahn-Kicker begannen im Vergleich zur Vorwoche bis auf eine Ausnahme mit derselben Elf, lediglich Alexander Kosch ersetzte auf der linken Seite den angeschlagenen „Ali“ Woesner. Ebenfalls parallel zur Vorwoche dann auch die Anfangsphase des Spiels. Der „Jahn“ kam gut rein und bereits nach 6 Minuten flankt der starke Robin Rütz vom rechten Flügel auf von Poblotzki, der wie am 1. Spieltag die frühe 1:0-Führung per Kopf erzielt. Neuenkirchen damit früh im Spiel angekommen, was vom Gastgeber nicht zu behaupten war. Görmin agierte ideenlos mit langen Bällen in Richtung Top-Torjäger Andreas Bahls, der wiederum aber bestens aufgehoben war im Abwehrzentrum Rahn/Becker. Die Grün/Schwarzen hingegen spielten aus einer sicheren Defensive heraus guten Fußball und hatten durch eine Volley-Abnahme von Gohla und einen weiteren Poblotzki-Kopfball sehr gute Gelegenheiten aufs 0:2, doch jeweils reagierte Matthias Passow im Görminer Tor glänzend. Nach der Trinkpause Mitte der ersten Halbzeit verflachte das Spiel dann ein wenig. In den letzten 10 Minuten vor dem Wechsel öffnete der Gast dann unnötigerweise einige Räume, sodass Görmin jetzt etwas mehr vom Spiel hatte, die ganz großen Möglichkeiten sich aber nicht erspielen konnte – Halbzeit.
Der zweite Abschnitt begann dann mit einem Paukenschlag. Felix Woesner treibt den Ball auf der rechten Seite, von Poblotzki bringt sich im Strafraum in Position und verwandelt die punktgenaue Hereingabe sehenswert zum 0:2. Damit beginnen die spielentscheidenden 15 Minuten, denn Görmin wirkt geschockt und unsere Elf erspielt sich weitere Möglichkeiten. Erst scheitert F. Woesner mit seinem Schuss im Strafraum, dann kommt wieder Renaldo von Poblotzki. Diesmal ist Jahn-Kapitän Matthias Kroll der Flanken- und Vorlagengeber für „Popel“, der am langen Pfosten das Leder ins Tor drückt. Damit erzielt er die Vorentscheidung bereits nach 55 Minuten, den totalen Knock-Out aber verpasst Woesner kurze Zeit später, als er nach einem mustergültigen Angriff über von Poblotzki und Kroll freistehend an Passow scheitert. Auf der Gegenseite nun Görmin mit dem ersten Aufreger in der zweiten Halbzeit. Nach einem langen Ball geht Andreas Bahls im Strafraum zu Boden, doch die Pfeife von Referee Robert Holst blieb stumm. Kurze Zeit später dann doch noch der Hoffnungsschimmer für die Heimelf. Eine Ecke von der linken Seite köpft Bahls zum 1:3 ins grün/schwarze Gehäuse. Das Spiel wird nach der angeordneten Trinkpause im Anschluss an das 1:3 zusehends unruhiger. Görmin will sichtbar noch einmal Gas geben, doch ihnen fehlen an diesem Tag einfach die Mittel, sich große Chancen zu erspielen. Fünf Minuten vor dem Ende ist es nochmal von Poblotzki für den Gast, der nicht an Passow vorbeikommt. Bereits in der Nachspielzeit dann doch noch der Anschlusstreffer. Eine scharfe Hereingabe von der linken Seite bugsiert Alexander Woesner unglücklich beim Klärungsversuch ins eigene Netz. Der Gastgeber nun natürlich nochmal mit der zweiten Luft, doch in Bedrängis konnten sie unsere Elf zum Glück nicht mehr bringen.
Ein definitv verdienter Sieg unserer Mannschaft, die am vergangenen Samstag einfach das bessere Team war. Ein Kompliment noch an SR Robert Holst, der trotz teils wüster Beschimpfungen aus allen Görminer Richtungen seine Linie durchzog, konsequent diese bis zum Ende hielt und die für ihn angebrachten und größtenteils nachvollziehbaren gelben Karten (nachweislich für BEIDE Mannschaften) gab.

Dank Energieleistung in Halbzeit zwei – Jahn-Elf startet mit Heimsieg

 

Jahn Neuenkirchen – SV HANSE Nbdg. 4:2 (1:2)

 

Tore:
1:0 von Poblotzki (8.)
1:1 Nehls (17.)
1:2 Emirzeoglu (45.)
2:2 F. Woesner (70.)
3:2 Kosch (74.)
4:2 Kroll (85.)

 

Nk mit:
Janele - Rösel, Ri. Becker, Rahn, Rütz - Gutschmidt, F. Woesner - A. Woesner (55. Kosch), Kroll (90. Röckel), Gohla - von Poblotzki

 

 

Dank eines enormen Kraftaktes in den letzten 20 Minuten gelang es am Samstag unseren Jahn-Kickern, die favorisierten Gäste vom SV HANSE Neubrandenburg 01 regelrecht niederzuringen.
Der „Jahn“ war von Anfang an bemüht, aus einer sicheren Defensive zu agieren und den starken Offensivleuten der „Hanseaten“ wenig Platz zur Entfaltung zu lassen. Dies gelang zu Beginn recht gut. HANSE ließ den Ball durch die eigene 4er-Kette zirkulieren, viel mehr ließ die Heimelf nicht zu. Der erste Nadelstich des Hausherren saß dann auch sofort. Kapitän M. Kroll konnte den Ball von links in die Mitte heben und Renaldo von Poblotzki vollendete sehenswert per Kopfball-Bogenlampe über Keeper Holz. Dass Fehler gegen Landesliga-Topteams meist kalt bestraft werden, zeigte sich am deutlichsten in den Minuten 17 und 45. Der emsige Maximilian Nehls netzte zum 1:1 gegen die komplette Abwehrreihe des Gastgebers. Kein Verteidiger attackierte den Stürmer und dieser konnte somit ausgleichen. Nach einer großen Chance von Voß und viel Glück, dass die Pfeife von SR Dräger bei einem Foul an Tony Engel im Strafraum stumm blieb, war es kurz vor der Pause der kleinste Spieler auf dem Platz (Emirzeoglu), der nach einem Freistoß komplett ohne Gegenwehr per Kopf treffen durfte.


In der Halbzeitpause motivierten sich die Grün/Schwarzen noch einmal und waren entschlossen, dieses Spiel auch aufgrund der eigenen Konditionsstärke noch drehen zu können. Der zweite Abschnitt begann dann mit zwei guten Szenen auf beiden Seiten, doch Rahn auf Seiten des Hausherren verpasste den Ausgleich und Nehls auf der anderen Seite die Vorentscheidung. Spätestens mit der Einwechslung von Alexander Kosch kam noch einmal Schwung in die Offensivaktionen des „Jahn’s“. Viel ging jetzt über seine linke Seite, doch der Ausgleich fiel durch die Mitte. Kroll schickte Felix Woesner auf die Reise und dieser überwand mit Glück und Geschick den herauseilenden Holz im Tor der Neubrandenburger. Zu diesem Zeitpunkt war der Treffer sicher etwas überraschend, doch letztlich sollte es der Knackpunkt werden. Nur vier Minuten später ist es wieder „Krolli“, der F. Woesner auf der linken Bahn auf die Reise schickt, dieser lässt den eingewechselten Baumann stehen und passt perfekt quer auf Kosch, der extrem lässig mit der Hacke die 3:2-Führung besorgt. Anschließend folgt die, aufgrund der Hitze absolut notwendige, Trinkpause und die Mannschaft schwört sich nochmal ein. Ziel bleibt die defensive eng gestaffelte Grundordnung und der Versuch, offensiv vornehmlich über die linke Seite die Entscheidung zu suchen. Als Kosch (dem noch ein klarer Elfer verweigert wurde) dann den Ball auf der linken Seite erhält, spielt er gedankenschnell in die Zentrale auf Kroll, der setzt sich gegen Engel durch und krönt seine überragende Leistung mit dem 4:2. Das letzte Highlight im Spiel hatte sich „Krolli“ dann natürlich verdient. In der 90. Minute durfte er sich noch einmal den Applaus der Zuschauer abholen und wurde durch Michael Röckel ersetzt.


Neuenkirchen hatte sicher ein wenig Glück, dass HANSE den Deckel nicht drauf machte, doch allein der Einsatzwille bei diesen tropischen Temperaturen bis zur 90. Minute, die hohe Disziplin und Geduld, sowie die stark ausgespielten Konter sorgten für einen im Endeffekt verdienten Sieg im ersten Punktspiel der Saison 15/16. Mit diesen drei Punkten im Gepäck kann man etwas entspannter am kommenden Spieltag zum SV 90 Görmin reisen, wo es sicherlich nicht leichter wird.

 

Saison 2015/16 startet am 07.08.15

 

Landesliga Ost:

07.08.  18 Uhr Neuenkirchen- Friedland (Verbansliga)   Landespokal

15.08.  14 Uhr Neuenkirchen- Hanse NB

22.08.  14 Uhr Görmin- Neuenkirchen

29.08.  14 Uhr Dargun- Neuenkirchen

 

Kreisoberliga MST

08.08.  15 Uhr Chemie Nb II - Neuenkirchen II  Kreispokal

16.08.  10 Uhr Neuenkirchen II- Faulenroster SV

23.08.  14 Uhr Völschow- Neuenkirchen II

30.08.  10 Uhr Neuenkirchen II- Sarow

 

Allen einen guten Saisonstart.


„Jahn“ verzeichnet zwei Abgänge

 

Mit Trainer Bernd Jakowlow und Außenstürmer Maik Volksdorf stehen zwei Abgänge zur neuen Saison nun fest.
Die Wege vom Trainer unseres Landesligisten Bernd Jakowlow und des „Jahn“ trennten sich bereits im Laufe der Rückrunde. Nach fast drei Jahren im Amt übernahmen Mitte April Volkmar Kosch und Toni Ringhandt die Leitung unserer „Ersten“. Der größte Coup gelang Jakowlow gleich in seiner ersten Saison. In Spielzeit eins nach seinem Wechsel zu den grün/schwarzen vom Juniorenbereich des 1. FC Neubrandenburg 04, in welchem er jahrzehntelang erfolgreich tätig war, gelang ihm gleich der so lang ersehnte Aufstieg in die Landesliga. Im ersten Landesliga-Jahr der Vereinsgeschichte sicherte er sich mit seiner Elf dann als Tabellen-8. souverän den Klassenerhalt und setzte auch das Fundament für den diesjährigen Verbleib in der Liga. Wir sagen „Danke!“ und hoffen darauf, unseren Aufstiegstrainer auch in Zukunft des Öfteren bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit Maik Volksdorf, der im Sommer 2011 vom FSV Einheit 49 Ueckermünde zu den Jahn-Kickern wechselte, verzeichnen wir auch auf dem Platz einen großen Verlust. In den vier Spielzeiten, in denen „Volksi“ seine Knochen für unseren Verein hinhielt, erzielte er allein für die „Erste“ mehr als 30 Tore in über 80 Spielen. Auch dank seiner Tore reichte es nach Platz 3 in seiner ersten Saison gleich im für ihn zweiten Anlauf zum Gewinn der Meisterschaft der Landesklasse II und den damit verbundenen Aufstieg in die zweithöchste Liga in Mecklenburg-Vorpommern. Durch den beruflich bedingten Umzug seiner Partnerin und den hohen Aufwand unter der Woche neben dem Job in der Abendschule wurde die Zeit für ihn immer knapper, was ihn aber nicht davon abhielt, trotzdem die wenige sich bietende Freizeit für unser Team zu opfern. Maik folgt nun seiner Freundin nach Rostock und schließt sich dem Landesligisten der Staffel Nord, dem SV Warnemünde an. In Neuenkirchen bleibst du stets willkommen und wir hoffen auch bei dir, dass du dich des Öfteren mal blicken lässt.

Der SV Jahn Neuenkirchen sagt „Danke!“ für die gemeinsamen Jahre und wünscht beiden Sportfreunden für die Zukunft alles Gute im sportlichen sowie privaten Bereich!

Nächstes Spiel 1.MM:

3.Spieltag LL OST

 

29.08.15 um 15 Uhr in Dargun

SV Traktor Dargun - SVN

Nächstes Spiel 2.MM:

3.Spieltag KOL

 

30.08.15 um 10 Uhr in NK

SVN II - SV Traktor Sarow

nächstes Spiel Jugend C: 

 

Freitag, den 05.09.15 17 Uhr

Neuenkirchen-FCN III (Pokal)

---------------------------------